Surftipp: "Faux Absolute Positioning"

zurück zur News-Übersicht | Kommentare zu dieser News lesen / schreiben

Im Webdesign gibt es zwei gängige Methoden zur Positionierung von Seiteninhalten via CSS: Die "float"-Eigenschaft sowie das absolute Positionieren von Elementen. Beide haben Vor- und Nachteile, haben sich aber schon seit Jahren etabliert, so dass es eigentlich keine moderne Website mehr gibt, die nicht eine der beiden Techniken anwendet.

Doch nun gibt es etwas neues: "Faux Absolute Positioning" soll die Vorteile beider Verfahren kombinieren, ohne dabei unter großen Nachteilen zu leiden.

Eine (R)evolution? Vielleicht, vielleicht auch nicht - ob sich das Konzept bewährt, wird sich erst in der Praxis zeigen, aber die Theorie, die der Artikel auf A List Apart beschreibt, ist allein schon aufgrund ihrer Einfachheit höchst interessant und verspricht ein großes Potenzial. Ein Muss für alle, die sich mit Webdesign beschäftigen!


Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden!

Aufgrund der Inaktivität dieser Website und dem hohen Spam-Aufkommen ist die Kommentarfunktion deaktiviert.